Coapt Gen2

Griffmustererkennung

Was ist Coapt Gen2?

COAPT GEN2 ist ein Griffmustererkennungssystem zur Steuerung von elektrischen Armprothesen. Jeder Muskel erzeugt ein sogenanntes EMG-Signal, wenn er sich anspannt. Dieses Signal kann mit Elektroden auf der Hautoberfläche über dem Muskel gemessen werden.

Wenn wir unsere Arme und Hände bewegen, arbeiten immer mehrere Muskeln zusammen. Die verschiedenen EMG-Signale dieser Muskeln erzeugen ein Signalmuster, das für jede Bewegung einzigartig ist. Beispielsweise unterscheidet sich das Signalmuster der Unterarmmuskelaktivität beim Öffnen der Hand vom Muster beim Schließen.

Die COAPT GEN2 Griffmustererkennung kann nun die kombinierten Informationen aller Elektroden erkennen und verwendet diese um sie in Prothesenbewegungen umzusetzen.

Software

Das System wird komplett kabellos mit der intelligenten COAPT Software konfiguriert.

Über die Software wird die Prothese konfiguriert und kalibriert. So kann der Benutzer die für ihn bestmögliche Leistung aus seiner Armprothese herausholen und die Funktion kontinuierlich verbessern.

Lernt dazu

Noch ein Stück schlauer: Das System lernt mit jeder Kalibrierung dazu. Dabei benutzt das System nur die Informationen mit denen die Funktion der Prothese auch wirklich verbessert wird.

Kalibrierung

Das COAPT GEN2 System muss individuell für jeden Benutzer kalibriert werden. Über die COAPT Software wird die allgemeine Kalibrierung vorgenommen, Sie können aber auch nur einzelne Prothesenfunktionen ganz gezielt kalibrieren. Dadurch werden weitere Funktionen schrittweise hinzugefügt.

Unabhängig von der COAPT Software ist es möglich mit dem Kalibrier-Button das COAPT GEN2 System jederzeit neu zu kalibrieren. So haben Benutzer auch unterwegs die volle Kontrolle über ihre Prothese.

Technologie

Die Griffmustererkennung ist hervorragend zur Kombination mit der Taska Prothesenhand geeignet.

Ein Einblick in die weiteren Funktionen

Steuern Sie Prothesenbewegungen direkt, ohne umständliche und nicht intuitive Kontraktionen oder Impulswechsel.

Keine Aktivierungsschwellen erforderlich. Der gesamte Bereich der Kontraktionsstärke entspricht der idealen Geschwindigkeitsregelung.

Viel weniger Bedarf an isolierten Signalen oder präzisen Elektrodenplatzierungen. Dies bedeutet die Freiheit, Elektroden für Passform und Komfort zu platzieren, und einfacheres Anziehen.

Viele Änderungen in Bezug auf Passform, Hautzustand, Müdigkeit und mehr können mit der subminütlichen Kalibrierungsroutine behoben werden.